DE
Jugend auf dem Gipfel

Jugend auf dem Gipfel

cover photo 2

 

 

 

 

 

 

In jüngeren Generationen ist das Bewusstsein für die Werte und Möglichkeiten, die das Natur- und Kulturerbe der Alpen bieten, oftmals gering.  Diese Aussage wird durch wissenschaftliche Untersuchungen untermauert, die zeigen, dass die Kinder und Jugendlichen dazu neigen, den Bezug zu ihrer Bergwelt zu verlieren.  “Youth at the Top” ist ein internationales Projekt, das darauf abzielt, diesem Trend die Stirn zu bieten und die Jugend wieder mit der Natur und ihrem Bergerbe zu verbinden. Es handelt sich um eine gemeinsame Aktion, die im Sommer an einem festen Tag in den Alpen und den Karpaten gleichzeitig durchgeführt wird. Bergführer und Pädagogen organisieren unterschiedliche lokale Veranstaltungen, um dieses Ziel zu erreichen. Die Veranstaltung hat eine symbolische Dimension, die über sprachliche und nationale Grenzen hinausgeht, da junge Menschen durch eine Übernachtung in den Bergen eine gemeinsame Erfahrung machen. Dieses Projekt trägt dazu bei, dass die Alpen in ihrer Gesamtheit und lokalen Unterschiedlichkeiten anerkannt werden und unterstützt das Bewusstsein für den Schutz und die Erhaltung der Bergwelt. 

In den letzten zwei Editionen war Youth at the Top von alpenübergreifenden Themen geprägt – “Auswirkungen des Klimawandels" sowie “Mythos und Berglegenden". Diese Themen und das zur Verfügungstellen von Ideen für die Umsetzung, ermutigen die Organisatoren, innovative Wege zu finden, wie junge Menschen ihre natürliche Umgebung durch Bildungs-, Kultur- und Kunstaktivitäten wiederentdecken können.

ALPARC führt dieses Projekt mit finanzieller Unterstützung des Bundesumweltministeriums (DE), des Fürstentums Monaco (MC) und des CGET - Commissariat général à l'égalité des territoires (FR) durch. 

Mehr Info: https://youth-at-the-top.org/de/ 

Facebook: https://www.facebook.com/YATevent/ 

20190722 com and fincanical partners DE


Mit dem Artikel verbundene Ressourcen

ALPARC - Das Netzwerk Alpiner Schutzgebiete

Our site uses cookies to personalise content, to provide social media features and to analyse traffic.