Sie sind hier:Nachrichten»Neuigkeiten des Netzwerks ALPARC»Das Projekt ALPENCOM ist beendet, aber die Arbeit geht weiter!

Das Projekt ALPENCOM ist beendet, aber die Arbeit geht weiter!

Mittwoch, 06 August 2008
  • logo

 Am 15. Februar 2008 wurde das Interreg IIIB Alpine Space Projekt ALPENCOM offiziell beendet, aber die verschiedenen Partner setzen die Arbeit im Rahmen der « Arbeitsgruppe Kommunikation » fort, welche während dieses Pilotprojektes gegründet wurde.

Das ALPENCOM Projekt sah einerseits die Verbesserung der Kommunikation unter den Schutzgebieten vor und anderseits ging es um die Entwicklung einer gemeinsamen, nach außen gerichteten Kommunikationslinie der Alpenschutzgebiete. Innerhalb des ALPENCOM Projektes konnten in dieser Hinsicht schon wichtige Grundlagen gelegt werden.

Zum Thema Kommunikation zwischen den Schutzgebieten können die folgenden Aktionen aufgelistet werden:

  • Das Forschungssymposium in den Schutzgebieten, Kaprun (A) 2005
  • Zwei internationale Workshops über die Bewertungsindikatoren verschiedener Managementmaßnahmen
  • Die Entwicklung eines internationalen Fortbildungskonzeptes für das Personal der Schutzgebiete und die Organisation der ersten beiden Veranstaltungen von jeweils vier Tagen in 2006 und 2007.
  • Die Erarbeitung eines in fünf Sprachen, ab 2008 online verfügbaren Lexikons als Übersetzungshilfe
  • Vor allen Dingen die Erstellung einer neuen Internetseite mit einem Austausch- und Informationsforum (Ressourcenbibliothek, Aktuellem, Veranstaltungen in den Alpen, etc.), zusätzlich eines Extranetzes, welches ausschließlich den Verwaltern zur Verfügung steht. Die Entwicklung dieses Kommunikationsmittels wurde innerhalb von ALPENCOM initiiert, setzt sich aber außerhalb des Projektrahmens in 2008 fort.

 

Betreffend der gemeinsamen, nach außen gerichteten Kommunikation wurden die folgenden Etappen durchlaufen und verschiedene Kommunikationsmittel erstellt: 

  • Erstellung der Kommunikationstrategie und des Modells eines einheitlichen grafischen Erscheinungsbildes
  • Erstellung einer Wanderausstellung: Die Rückkehr der Wildnis
  • Entwicklung einer neuen Website zur einheitlichen Darstellung der Schutzgebiete
  • Erstellung von gemeinsamen oder personalisierten Postkarten für eine kostenlose Verteilung (zur Zeit 42 verschiedene Versionen)
  • Entwicklung eines gemeinsamen Kommunikationsmittels für die Besucherzentren : ein virtueller 3D-Besuch der Schutzgebiete in den Alpen - ViViAlp

Die Arbeitsgruppe « Kommunikation » von ALPARC hat sich am 3. und 4. Juni 2008 in Sand, Taufers im Naturpark Rieserferner-Ahrn (Tiroler Etschland) versammelt. Seitdem hat die Arbeitsgruppe an der Erarbeitung eines neuen gemeinsamen Flyers für die Schutzgebiete der Alpen teilgenommen und die Internetbereitstellung des virtuellen Besuchs der Schutzgebiete betreut.

 

Der offizielle Projektabschluss und die Auswertung finden während der Jahreshauptversammlung von ALPARC vom 8. zum 10. Oktober 2008 im Nationalpark Triglav(Si) statt.

 


Kontakt : Marie Stoeckel