YOUrALPS: Educating youth for the Alps: (re)connecting Youth and Mountain heritage for an inspiring future in the Alps

bandeau YOUrALPS VD 

Der jungen Generation ist häufig nicht bewusst, welche Werte und Möglichkeiten das natürliche und kulturelle Erbe in den Alpen beinhaltet. Daher ist es dringend notwendig, junge Menschen besser zu informieren und für das alpine Erbe zu sensibilisieren, da dieses sowohl in wirtschaftlicher als auch in sozialer Hinsicht viel zu bieten hat.

Das Projekt YOUrALPS widmet sich der Aufgabe, das Bewusstsein für die Alpen bei jungen Menschen zu steigern. Zwölf Projektpartner aus fünf Alpenstaaten arbeiten gemeinsam an einem neuen Modell für sogenannte „Mountain-Oriented-Education“, um vorhandene(s) Wissen, Techniken und Praktiken in den Alpen stärker in den Bildungslandschaften zu verankern. In einem partizipativen und zielgruppenorientierten Prozess werden die Projektpartner gemeinsam mit mehreren Pilotregionen ein alpenweites Schulmodell („Alpine School Model“) entwickeln.

Das Projekt wird Jugendliche stärken und neue Möglichkeiten schaffen, wie sie sich im Alpenraum engagieren und damit ihre eigene Zukunft mitgestalten können. YOUrALPS läuft von November 2016 bis Oktober 2019 und wird im Rahmen des Interreg Alpine Space Programms vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.  (Gesamtbudget: 2.001.017,40 € - EFRE Fonds: 1.615.864,77 EUR ).

 

Oberziele des Projekts

  • Der Aufbau einer transnationalen Kooperationsstruktur, die auf den Bildungsbereich Berge ausgerichtet ist („Mountain-Oriented-Education“), im Rahmen derer Synergien zwischen Schulen bzw. Universitäten und ExpertInnen aus den Bereichen der außerschulischen Bildung und Jugendarbeit geschaffen werden. Die Basis des Netzwerks bilden eine Internetplattform mit partizipativem Charakter sowie eine Datenbank, in der Ressourcen, Bildungsangebote und Kontakte aus dem Bildungssektor im Alpenraum abgerufen werden können.
  • Ein vergleichender Bericht über innovative Praktiken und auf die Bergwelt ausgerichtete Strategien im Bildungsbereich.
  • Das „alpenweite Schulmodell“ (Alpine School Model). Im Rahmen des Projektes wird ein gemeinsamer und internationaler methodologischer Ansatz erarbeitet. Basis hierfür bilden eine Charta, eine Marke, gemeinsam genutzte pädagogische Tools und auf die jeweiligen Bildungsstufen zugeschnittene Ressourcen. Entscheidungsträger werden bei der Übertragung und Anwendung des Modells durch Empfehlungen unterstützt.

 

Projektspezifische Ziele

  • Förderung und Stärkung des Sektors der „Mountain-Oriented-Education“ in den Alpen durch die Schaffung eines Netzwerkes von Akteurinnen und Akteuren aus dem schulischen und außerschulischen Bereich. Ziel ist der gegenseitige Wissensaustausch auf einer Internetplattform mit Fokus auf „Mountain-Oriented-Education“.
  • Schaffung von Möglichkeiten für junge Menschen, um ihr Wissen und Sensibilität für das Erbe der Natur und Kultur des Alpenraumes zu steigern. Dies soll durch die Einbindung von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden der Partnerorganisationen in den Prozess der Modellentwicklung sowie durch deren aktive Teilnahme an Aktionen des Projekts und transalpinen Workshops erreicht werden. Schüler und Studierende der Pilot-Schulen profitieren dabei von der Anwendung des „alpenweiten Schulmodells“.
  • Stärkere Verankerung der „Mountain-Oriented-Education“ in den Schullehrplänen und die Stärkung einer transnationalen alpinen kulturellen Identität durch die Entwicklung, Umsetzung und Prüfung eines gemeinsamen alpenweiten Schulmodells: dem „Alpine School Model”.

 

 

Weitere Informationen: http://www.alpine-space.eu/projects/youralps/en/home

 

logo color V1