Neuigkeiten des Netzwerks ALPARC

Die Umweltbildungsbeauftragten sind motiviert für eine transalpine Zusammenarbeit
 « Während des ALPARC-Meetings in Zernez habe ich an meinem ersten Treffen des REEMA (alpines Netzwerk für Umweltbildung) teilgenommen, welches in Form eines Workshops stattfand. Diese Veranstaltung war die Gelegenheit Frauen und Männer kennenzulernen, die mit der Umweltbildung in Schutzgebieten im Alpenmassiv beauftragt sind. Sie waren rund um einen Tisch…
Überwinden Sie « die Mauer »: Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit über die Zerstückelung der Landschaft
 Die Ecological Continuum Initiative hat ein besonderes Kommunikationsmittel für die Alpenregion geschaffen: es handelt sich um eine Mauer, die leicht auf einem öffentlichen Platz oder in einer Fußgängerzone errichtet werden kann und dort den Durchgang versperrt. Diese Mauer symbolisiert Barrieren wie Autobahnen, Bahntrassen und Siedlungsgebiete, denen Tiere in freier Wildbahn…
Halt! Hier geht es nicht weiter! Riesige Mauern versperren PassantInnen in Zürich/CH, Wien/A, München/D, Ljubljana/SL, Mailand/I und Lyon/F den Durchgang. Sie verdeutlichen, wie es Tieren ergeht, wenn Strassen und Siedlungen ihre Wanderwege zerschneiden. Mit der Aktion „The Wall“ demonstriert die „Initiative Ökologisches Kontinuum“ am 20. Oktober, wie wichtig verbundene Lebensräume…
ECONNECT erhält ein neues Instrument: JECAMI
 Die zweite Internationale Zusammenkunft der Pilotregionen hat am 22. April 2010 in Dobbiaco/Toblach erfolgreich statt gefunden. Denn bei dieser Gelegenheit haben die Pilotregionen beschlossen gemeinsam das Instrument JECAMI (Joint Ecological Continuum Analysing and Mapping Initiative-web services) zu nutzen, welches vom Schweizerischen Nationalpark in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Arinas vorgeschlagen wurde.…
Maßnahmen zur Lebensraumvernetzung umsetzen – gewusst wie!
 Die Initiative Ökologisches Kontinuum hat eine Serie von neuen Infoblättern für lokale Interessenträger in deutscher, französischer und italienischer Sprache erarbeitet die nun online verfügbar sind. Diese Infoblätter sind nicht nur als reine Informationsbroschüren gedacht, sondern sollen vor allem zum Handeln anregen und richten sich aus diesem Grund direkt an verschiedene…
Erziehung zum alpinen Umweltbewusstsein: erste Sammlung von Initiativen
Im Rahmen der Zusammenarbeit von ALPARC mit REEMA (Alpines Netzwerk zur Bildung in der Gebirgsumwelt - Französische Alpen) ist der Bedarf formuliert worden, besser die Praktiken und Initiativen im Bereich der Erziehung zum alpinen Umweltbewusstsein in anderen alpinen Schutzgebieten kennenzulernen.  So haben wir 2008 einen ersten Schritt getan mit der…
2008 – Ein wichtiges Jahr für den ökologischen Verbund
 2008 war ein besonders wichtiges Jahr für den ökologischen Verbund in den Alpen; im Folgenden ein kurzer Überblick der durchgeführten Aktionen: Projekt ökologisches Kontinuum : Abschluss des Vorprojekts Nach 17 Monaten intensiver Arbeit am Vorprojekt können die 4 Partner (CIPRA, ISCAR, WWF und ALPARC) die Ergebnisse vorstellen, die die unabdingbare…
 Die erste Ausgabe von eco.mont wird im Juni 2009 erscheinen. Die Zeitschrift wurde auf Initiative des Netzwerks Alpiner Schutzgebiete (ALPARC), der Schweizer Akademie der Naturwissenschaften (ISCAR), der Österreichischen Akademie für Wissenschaft (ÖAW) und der Universität Innsbruck gegründet. Sie hat das Ziel, Themen zu behandeln, die gleichzeitig Forschung und Verwaltung in…
Das Projekt ALPENCOM ist beendet, aber die Arbeit geht weiter!
 Am 15. Februar 2008 wurde das Interreg IIIB Alpine Space Projekt ALPENCOM offiziell beendet, aber die verschiedenen Partner setzen die Arbeit im Rahmen der « Arbeitsgruppe Kommunikation » fort, welche während dieses Pilotprojektes gegründet wurde. Das ALPENCOM Projekt sah einerseits die Verbesserung der Kommunikation unter den Schutzgebieten vor und anderseits…