Sie sind hier:Kalender»Die Veranstaltungen der alpinen Schutzgebiete»Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Nachhaltige | regionale Entwicklung

Die französischen Nationalparks haben ein neues Markenzeichen erschaffen. Es heißt „Nationalpark Geist“ (Esprit Parc) und wurde zur Unterstützung der Akteure der lokalen Wirtschaft entwickelt. Das Ziel dieses Vorgehens: Inwertsetzung der lokalen Tourismusangebote um auf diese Weise das Natur- und Kulturgut der Parke zu schützen.


Die Marke wurde für die zehn französischen Nationalparke entwickelt, darunter auch die drei alpinen Parke Ecrins, Mercantour und Vanoise.


Was ist der Mehrwert dieses Markenzeichens?
Durch das Markenzeichen assoziiert der Nationalpark sein positives Image mit Produkten oder Dienstleistungen, die den Kriterien der nachhaltigen Entwicklung entsprechen und eine wirkliche lokale Verankerung haben. Die Vergabe des Markenzeichens ermöglicht es den Betrieben, sich der Öffentlichkeit gegenüber im Bereich des lokalen Natur- und Kulturschutzes als engagiertes Unternehmen zu präsentieren. Darüber hinaus kann eine solide Partnerschaft zwischen dem Nationalpark und den örtlichen Akteuren entwickelt werden.


Weitere Vorteile:
- Das Recht auf die Benutzung des Markenzeichens und die Inwertsetzung der Partnerschaft mit dem Nationalpark
- Die Betreuung und Unterstützung durch die Bewerbung des Markenzeichens (Fortbildungen, Werbung, Plakate, usw.)
- Kommunikation und lokale sowie nationale Förderung von gekennzeichneten Produkten und Dienstleistungen
Der Einsatz des Markenzeichens wird durch eine Regelung festgelegt, in der die allgemeinen Benutzungs- und Vergabebedingungen für die teilnehmenden Unternehmen festgelegt werden, um in Partnerschaft mit den Nationalparks zu arbeiten.


Weitere Auskünfte (nur in Französisch) : Parc National des Ecrins - Parc National du Mercantour

Freitag, 19 Juni 2015 02:00

"Allianz in den Alpen" - AidA-Fachtagung

Sozialer Reichtum, natürliche Vielfalt. Die Trümpfe der Alpengemeinden aktivieren

19. und 20. Juni 2015, Saint-Martin-de-Belleville, Frankreich

 

In der Anlage finden Sie das Programm  und das Anmeldeformular für die Veranstaltung in Französisch, Italienisch, Deutsch und Slowenisch.

Le projet Territoires à énergie positive Alpins (TEPos Alpins) mené par CIPRA France, vise à mettre en réseau des territoires de montagne faiblement dotés en moyens humains, techniques et financiers avec des territoires déjà engagés dans la transition énergétique. Les objectifs sont d’impulser une réflexion énergétique chez les TEPos Alpins et de leur apporter un appui sur les questions qui les préoccupent en matière énergétique.


Six territoires aux caractéristiques variées sont désormais dans le projet (quelques autres sont encore en réflexion). Il s’agit de la commune de Sausses (04), la communauté de communes du Pays des Ecrins (05), la communauté de communes Haute Maurienne Vanoise (73), l’Assemblée du Pays Tarentaise Vanoise (73), le Pays Asses, Verdon, Vaïre, Var (04) et le parc naturel régional des Préalpes d’Azur (06).


CIPRA France ira à leur rencontre afin d’identifier les freins auxquels ils sont confrontés pour mettre en place des actions sur leur territoire. Un voyage d’étude se déroulera dans les Bauges en septembre, où les TEPos Alpins pourront bénéficier de retours d’expériences ainsi que visualiser des réalisations de production d’énergies renouvelables et des actions de réduction des consommations énergétiques.

Article publié sur www.territoires-energie-positive.fr par CIPRA France

 Während eines internationalen Workshops vom 13.-15. Oktober 2011 im Regionalen Naturpark Chartreuse (Frankreich) haben mehr als 30 europäische Experten aus Forschung und Parkmanagement die Rolle von Pärken in der regionalen Berggebietsentwicklung diskutiert.

Die Diskussion stützte sich auf Inputreferate von anerkannten Experten aus Deutschland, Norwegen, Schweiz und Österreich. Die Experten stellten fest, dass der wirtschaftliche Beitrag von Schutzgebieten hauptsächlich an dem durch den Parktourismus generierten Mehrwert gemessen wird, was auch die zahlreichen dazu durchgeführten Studien zeigen.

Die zukünftige Forschung sollte sich nun vermehrt weiteren wirtschaftlichen Potenzialen von Pärken (Ökosystemleistungen, kulturelle Leistungen) zuwenden, sowie Modelle für den Einbezug der regionalen Akteure (Wahrnehmung und Akzeptanz, Gouvernanz) und die Bewältigung des regionalen Wandels (Szenarien und Anpassungsmassnahmen im Lichte des Klimawandels und der demographischen Veränderungen) entwickeln.

 Der Workshop wurde gemeinsam vom Internationalen Wissen-schaftlichen Komitee Alpenforschung (ISCAR ), der Task Force Schutzgebiete der Alpenkonvention (ALPARC ) und dem Forschungs-netzwerk Regionalentwicklung und Schutzgebiete (NeReGro) organisiert. Die Ergebnisse des Workshops werden 2012 in der Zeitschrift eco.mont (Journal on Protected Mountain Areas Research and Management) veröffentlicht.

Mehr Informationen: http://www.iscar-alpineresearch.org/workshop2011/ 

 Chambéry Tourisme & Congrès, en partenariat avec la Ville de Chambéry, la DATAR, la Région Rhône-Alpes, le Conseil général de la Savoie, Grenoble Alpes-Métropole, Orange, Atout France et Hohneck consultants, vous invite à participer à deux journées de réflexion sur les solidarités et équilibres entre la ville et ses territoires de proximité, parcs et montagnes:

« Solidarités et équilibres entre ville et montagne »

Les 28 et 29 novembre 2013 au Centre de congrès le Manège, à Chambéry

Entrée gratuite sur inscription (bulletin ci-dessous)

Seront abordés et commentés au fil des études de cas cinq grands thèmes, représentatifs des massifs français:

1 - Liaisons plaine-massifs : se déplacer autrement
2 - Le numérique, un outil au service des équilibres et des solidarités entre ville et montagne
3 - Solidarités et équilibres sur le lien social et culturel
4 - Solidarités et équilibres sur le thème terroir et territoire
5 - Solidarités des villes vers les territoires de montagne de proximité

Vous trouverez le programme détaillé ci-dessous.

Inscription: merci de retourner le bulletin d'inscription dûment complété à a.ludecke@mairie-chambery.fr

Toutes les infos sur le site www.chambery-promotion.com

Eine aktive Unterstützung bei der Gründung oder der Übernahme eines bestehenden Betriebs ist ein wichtiger Beitrag um die ökonomische Vitalität einer Region und seiner Unternehmen zu erhalten und zu stärken. In diesem Zusammenhang hilft der Regionale Naturpark Chartreuse bei der Übernahme bestehender oder der Gründung neuer Betriebe.

In Zusammenarbeit mit wirtschaftlichen Akteuren der Region (internen und externen) hat der Park sich zum Ziel gesetzt, potentielle Projektträger, die sich auf dem Gebiet des Naturparks niederlassen möchten, bei der Umsetzung ihrer Vorhaben zu unterstützen.

Hierfür bietet der Park verschiedene Dienstleistungen an:

1) Persönliche Beratung um die potentiellen Projektträger bei der Konkretisierung ihrer Vorhaben zu unterstützen
2) Gezielte Vermittlung an entsprechenden Beratungseinrichtungen
3) Zugang zu sozio-ökonomischen Informationen und Daten der Region
4) Hilfe bei der Suche nach verfügbaren Geschäftsräumen

Weiterführende Informationen: :http://www.parc-chartreuse.net/vivre-en-chartreuse

 The Alpine Week 2012 was held from 5 to 8 September in the Valposchiavo in Switzerland. The theme chosen for this year was “Renewable Alps”. For the first time in the history of the Alpine convention, the Alpine conference, which brings together the Ministers of the signatory states, took place during the Alpine Week.

The Alpine Week is one of the most important events for sustainable development within the Alpine range, bringing together French, Italian, Swiss, German, Austrian, Slovene and Liechtensteiner protagonists of all the major Alpine research networks (ISCAR ), districts (Alliance in the Alps ), NGOs (CIPRA ), protected areas (ALPARC ) and alpine clubs (CAA ). 

 At the centre of the week: the Alps and their protagonists. The aim: to inject new energy into existing initiatives for sustainable development in the Alps and encourage new ones. The idea of having the Alpine protagonists and representatives of the signatory states to the Alpine convention together under one roof proved a fruitful one. This meeting, has made it possible to encourage the emergence of new solutions and dynamics in mountain partnerships.

During the numerous thematic sessions held in parallel (about 30 in all), the participants at the Alpine Week were able to discover a wide range of sustainable initiatives in the Alps and explore themes as varied as the young, schooling, governance, carbon neutrality, mobility, architecture, light pollution, landscape, agriculture, businesses, tourism, immigration and the brown bear. 

A great success, therefore, thanks also to the committed involvement of the Valposchiavo region which, with its numerous assets, succeeded in creating an auspicious and exemplary framework for the theme of renewable Alps. 

 Vom 15. bis 16. Juli 2013 fand im brandneuen « Haus der Berge » in Berchtesgaden/D der Workshop „Regionalentwicklung und Lebensqualität“ statt.

Eineinhalb Tage lang konnten die Teilnehmer gemeinsam am Inhalt eines zukünftigen Projekts arbeiten, das die Thematik der Regionalentwicklung in alpinen landwirtschaftlichen Gebieten (und in den Schutzgebieten) behandeln wird, unter Berücksichtigung von Konzepten wie « Suffizienz» « Entschleunigung » oder auch « Post-fossile Gesellschaft ».

Dieser Workshop, der von ALPARC zusammen mit CIPRA International organisiert wurde, bereitet die Aktionen des Netzwerks Alpiner Schutzgebiete für 2014 in diesem thematischen Schwerpunktbereich vor.  

Mittwoch, 18 September 2013 02:00

Call for tender - Project management GreenAlps

 The GreenAlps project has been recently approved in the frame of the 5th call of the ETC Alpine Space Programme. The main aim of the project is to capitalize on the results of previous projects in order to draft a long term, sustainable and integrated environmental policy vision for the Alps. GreenAlps will go beyond classical policy recommendations by giving concrete perspectives for several key sectors, in order to explain how ecological connectivity and sustainable use of natural resources are the basis for the provision of Ecosystem services.

The Lead Partner (LP), the Alpine Network of Protected Areas, launches a tender for management support for all tasks of the overall transnational project administration, co-ordination and financial management. Find the procurements, the terms of reference and all other relevant documents below. Participation is open to all legal persons who are established in a Member State of the European Union or in a country or territory of the regions covered and/or authorised by the specific instruments applicable to the programme under which the contract is financed. Deadline for tender submissions is the 28. 10. 2013.