Die Schutzgebiete

Die Schutzgebiete haben eine außergewöhnliche Bedeutung beim Erhalt des Natur- und Kulturgutes der Alpen und bei der Lenkung der Besucherströme: eine wichtige Aufgabe einerseits hinsichtlich der Schutzstrategien (Natur, Know-how, Natur- und Kulturerbe, Kulturen) und andererseits hinsichtlich der Entwicklung und des Managements bestimmter zentraler moderner Gebirgsaktivitäten (Tourismus, Berglandwirtschaft, Weidewirtschaft, Forstwirtschaft usw.).

Die zahlreichen Schutzgebiete der Alpen haben ein gemeinsames Einzugsgebiet und gemeinsame Werte.
Sie arbeiten demnach seit vielen Jahren im Rahmen des Netzwerks ALPARC zusammen, um ihre Anstrengungen zu koordinieren und ihre Erfahrungen und ihr Know-how auszutauschen.