Eine fantastische Welt: Märchen und Erzählungen der Alpen

 Die Alpen besitzen eine große sprachliche und kulturelle Diversität, was natürlich zur Entstehung zahlreicher Erzählungen und Legenden führt. Allerdings gibt es einige Mythen, die sich von einem Ende der Alpen zum anderen in verschiedenen Formen wiederfinden.

Die Kreaturen oder fantastischen Tiere sind zahlreich (Zlatorog in Slowenien, der Dahu in den Westalpen, die Coulobre im Luberon, der Drachen von Macun im Schweizer Nationalpark...). Die Hexen und vor allem der Teufel sind häufig in den Berichten anzutreffen (Teufelsbrücke, etc.) und nicht zu vergessen Gott, die Riesen (Ortler, etc.), die Feen, die Könige und die Schäfer!

Das Unglaubliche und das Magische vereinigten sich oft mit der Realität der Berge und den entstandenen Legenden sowie der Fantasie der Einwohner. 

  • Sagen Sagen aus Schweizer Kantonen, aus Österreich, Liechtenstein, Slowenien, aus Südtirol (Italien) und aus Deutschland.            

Resources linked to the article

Die alpinen Schutzgebiete: eine fantastische Welt
 Das Buch besteht aus zwei Teilen: der Erste erzählt von Märchen und Legenden in den Schutzgebieten. Der Zweite informiert den Leser über verschiedene praktische Aspekte des Gebiets, seine Fläche, die vorkommenden Arten und charakteristische Orte, aber auch über die menschlichen Aktivitäten und typische Produkte der Gegend. Seitenanzahl: 270 Vorhanden in Deutsch, Französisch, Italienisch und Slowenisch. Veröffentlichung:2005 Bitte beachten Sie, dass dieses Buch nicht heruntergeladen werden kann. Schreiben Sie einfach an info@alparc.org
Mythische Berge
In der Geschichte der Menschheit haben die Berge immer eine Verbindung zwischen dem Diesseits und dem Jenseits, zwischen dem Greifbaren und dem Unverständlichen symbolisiert. Deshalb nehmen wir die Gipfel mit einem ganz speziellen, andächtigen Gefühl wahr! Unzählige Legenden über Götter, Helden, die Genesis und das Ende der Welt haben diese Berge erklommen, und sie sind nach wie vor dort vorzufinden. Diese Geschichten finden sich sogar in den anderen Bergregionen des Planeten wieder. Die Alpen waren schon immer von Leuten aus verschiedenen Kulturen, mit unterschiedlichen Sprachen bevölkert und sind es auch heute noch. Diese Vielfalt zeigt sich besonders gut in den Mythen der Berge. Dieser Idee entsprechend hat das Netzwerk Alpiner Schutzgebiete anlässlich des Internationalen Jahres des Berges, initiiert im Jahre 2002 von der UNESCO und der FAO, eine Ausstellung gestaltet. 34 alpine Schutzgebiete werden in den 16 Modulen dieser Wanderausstellung repräsentiert. Alle alpinen Länder sind vertreten. Die Ausstellung erzählt den Mythos der Alpen nach, indem jedes Schutzgebiet dieses Mediums einen „mythischen Berg“ vorstellt. Kontakt für diese Ausstellung: info@alparc.org   Ausstellungsplanung Anfang Oktober 2008 - Ende Oktober 2008:Ort: Bled/SL - Nationalpark…